Gregor Gardemann

Komponist

Kostenloser Download von
eigenen Kompositionen (PDF).

 

Neue Werke:

" Die Tierkreiszeichen "

Klavier Solo (2024)

13 Stücke für Klavier. 13? Ja 13! Den 12 Tierkreiszeichen ist ein Präludium "Der Kosmos" vorangestellt. Es beginnt in "cis" und endet mit his (c), leitet damit zum ersten Tierkreiszeichen über. Die jeweiligen Einleitungstakte für die dann folgenden Tierkreiszeichen veranschaulichen im Notenbild das Symbol des jeweiligen Tierkreiszeichens; Damit ist den folgenden Charakterstücken immer ein "Motto" vorangestellt.
In 12 Halbtonschritten durchlaufen abwärts die Stücke nacheinander die chromatische Tonleiter. Das letzte Tierkreiszeichen steht dann wieder in cis, wie das Präludium "Der Kosmos". Damit ist der Zyklus geschlossen, und das Jahr kann von Neuem beginnen.

Notenmaterial bei Stretta-Music:

 https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

 

" Fünf Tangos für den Klavierunterricht "

Klavier Solo (2023)

Diese fünf Tangos sind speziell für den Klavierunterricht komponiert. Im Schwierigkeitsgrad aufsteigend angeordnet, verfolgt auch die Auswahl der Tonarten pädagogische Ziele. Für die Interpretation des Tangos sind Artikulationen und Betonungen sehr wichtig. Darum finden sich in den Stücken dazu ausfühliche Bezeichnungen. Bei diesen Tangos werden auch die Extremlagen (hoch und tief) des Klavieres gefordert, die häufig im "normalen" Unterricht wenig verlangt werden. Überkreuzen der Hände, unterschiedliche Artikulationen und agogische Freiheiten sind ein paar der Spielfreuden, die hier auf die Schüler warten. Und nicht zuletzt sind interpretatorische Freiheiten sehr erwünscht: Wie wär´s mit einem Tango beim nächsten Schülervorspiel ?

Notenmaterial bei Stretta-Music:

 https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

 

" Gesichte der Nacht "

Eine Fantasie für Klavier Solo (2023)

In der Nacht geht die Seele auf Reisen, heisst es. Und wir erleben in unseren Träumen fantastische Bilder. Aber nicht nur in Träumen, auch wenn wir wach liegen, ist unser Geist offener für Bilder, Visionen, Vorahnungen, Erinnerungen... Vor unserem geistigen Gesicht zieht vieles vorbei: was war, was uns beschäftigt und was vielleicht kommen wird.  "Gesichte der Nacht" nimmt den Zuhörer mit auf eine Reise in diese Welt des nächtlichen, mit Worten schwer beschreibbaren. Gregor Gardemann komponierte diese Fantasie im Frühjahr 2023; ein ca. 40 minütiges Werk, das beim Zuhörer Spuren hinterlässt.

Notenmaterial bei Stretta-Music:

 https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

 

" Tangos für Sonja "

6 Konzert-Tangos für Klavier Solo (2022)

Mit den "Tangos für Sonja"  beschreitet Gardemann einen besonders intimen Weg in seinem Schaffen. Denn diese Tangos sind nicht für Orchester oder mehrere Spieler. Sie sind ein Einblick in eine wortlose Gefühlswelt. Ein Einblick, der den Zuhörer in seinem Innersten allein, einsam trifft. Ein Innerstes, dem der Zutritt für den rationalen Verstand verwehrt bleibt. Und dennoch machen diese sechs Stücke klare Existenzbekundungen des "Ichs" vernehmbar, unüberhörbar.

Notenmaterial bei Stretta-Music: 

 

" Tangos de Amistad "

6 Konzert-Tangos für Klavier zu 4 Händen (2009)

Die "Tangos de Amistad" sind eigentlich Gardemanns Erstlingswerk. Nach dem Kompositionsstudium komponierte Gardemann viele Jahre nicht, vernichtete sogar alles, was er bis dahin geschrieben hatte. Erst durch die Umstände beim tangotanzen (siehe: Gardemanns Geschichte mit dem Tango) regte sich der Schaffensdrang erneut. Und so legte Gardemann mit diesem Zyklus den Grundstein für seinen eigenen Stil.

Notenmaterial bei Stretta-Music:

 https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

 

Gardemanns Geschichte mit dem Tango begann so:

"Ein Freund  hatte eine neue Freundin, die sehr gut Tango tanzen konnte. Also wollte er das auch lernen. Aber er hatte keine Lust einen Tanzkurs zu belegen, ohne irgendjemanden zu kennen. Darum fragte er mich, ob ich nicht Lust hätte, auch Tango zu lernen. Ich willigte ein. Nach zwei Wochen jedoch gab der Freund das Tanzen auf. Ich selbst aber, hatte meine Leidenschaft für den Tango entdeckt und besuchte noch viele weitere Kurse." Aber damit nicht genug. Der Tango führte endlich dazu, dass Gardemann wieder komponierte. Denn nach seinem Studium hatte der Künstler alles vernichtet, was er bis dahin komponiert hatte. Es entsprach nicht wirklich seinem eigenen Stil und darum waren die Werke der Studienzeit zwar gut, aber für sein eigenes Empfinden nicht "echt". Jahrelang schrieb er keine Note. Und dann kam der Tango. Und sein erstes Werk, nachdem er nun seinen Stil gefunden hatte, waren die "Tangos de Amistad" für Klavier zu vier Händen. Danach folgten einige Mess-Kompositionen. Aber auch diese endeten immer mit einem Tango, den das Orchester zum Schluss der Gottesdienste spielte.  

 

Werk-Katalog (Auszug)

"Turmbau zu Babel" Oper in zwei Akten,

über 30 Mess-Vertonungen für Chor und Orchester, darunter ein Zyklus: "Die 12 Apostel- und Evangelisten-Messen",

über 20 Tangos für (Kirchen-) Orchester,

"Kleine Maiandacht" Kantate für Sopran, Flöte und Orgel,

"Offenbarung 20" Kantate für Flöte, Violine, Klarinette, Cello, Tenor und Bariton,

"St. Martin" Singspiel für Kinderchor, Flöte und Klavier,

"Es kommt ein Schiff geladen" Kantate für Kinderchor, Flöte und Orgel,

geistliche und weltliche Motetten (SATB),

Liederheft für Frauenchor (SSAA)

"Die Stimmen" Liederzyklus für Mezzosopran und Klavier nach dem gleichnamigen Gedichtszyklus von R.M. Rilke,

"Musikalische Cartoons" Sekundenkurze Klavierstücke,

"Tango-Sonatine" für Violine und Klavier,

"Tangos de Amistad" für Klavier 4-händig, https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

"Tango-Toccata & Fuga" für Klavier 4-händig, https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

"Tangos für Sonja" für Klavier Solo, https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

"Zwiegespräche" für Klavier Solo,

"Gesichte der Nacht" für Klavier Solo, https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

"Legenden am Kamin" für Klavier Solo,

"Fünf Tangos für den Klavierunterricht", https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

"Die Tierkreiszeichen", https://www.stretta-music.de/publisher-gregor-gardemann

vita

Gregor Gardemann ist freischaffender Komponist in München. Als klassisch ausgebildeter Berufsmusiker komponiert er mit professionellem Hintergrund. Umfangreiche Studien in Kirchenmusik (mit A-Examen), Komposition und Musiktheorie an der Musikhochschule Lübeck bei Prof. Roland Ploeger, Prof. Victor Suslin, Prof. Hans Gebhardt, sind seine Grundlagen für fundierte künstlerische Tätigkeiten. Zahlreiche, praktische Erfahrungen in der Leitung verschiedener Chöre und Orchester fließen in seine Kompositionen ein.

Gregor Gardemann komponiert ebenso virtuos für professionelle Solisten wie einfühlsam für musikalische Laienensembles. Durch sein breitgefächertes Interesse verbindet er künstlerische Werte klassischer Musik mit Lebensfreude, moderner tänzerischer Rhythmen und Melodien.

"Ihre Musik hat etwas Bleibendes!" (Prof. Roland Ploeger *1928-2004)

Kontakt

Adresse
Slevogtstraße 26, 81379 München
Telefon
E-Mail
mail@gardemann-komponist.de
Web
www.gardemann-komponist.de

Bitte klicken Sie auf: den Hund
Captcha image 5649Captcha image 3978Captcha image 7236Captcha image 8293Captcha image 8401